Welt ► Terranischer Sternenstaat ► Core ► Kolonien ► Alpha Centauri

Alpha Centauri

Im System Alpha Centauri A, auch Rigel Kentaurus A genannt, rund um den sonnenähnlichen der beiden Sterne des Doppelsystems, konnte erstmals in der Geschichte der Menschheit ein Planet außerhalb des heimischen Sonnensystems in Besitz genommen werden. Schon 2145 setzte Luna Technology bei einem ersten Erkundungsflug eine Flagge auf dem Planeten, der im Optimismus der ersten Stunde „Eden” genannt wurde. Zwar war der Planet nicht besonders erdähnlich, jedoch groß genug, klimatisch moderat und mit einer Atmosphäre gesegnet, so dass Pläne für eine Kolonisierung schon früh geschmiedet wurden. Interessierten Menschen bot der Konzern die Perspektive von unbegrenzter Freiheit abseits der starken Hand des CSE - freilich nur dann, wenn man sich in vielen wichtigen Punkten dem Regime von Luna Technology unterwerfen wollte.

So scheute der Konzern keine Kosten und Mühen, Eden zu einer zweiten Erde herzurichten - was ja in Folge der „Unity”-Katastrophe wesentlich einfacher war, als man vor diesem Ereignis gedacht hätte. Die selbe Technologie, die auf der Erde eingesetzt wurde, um die Atmosphäre zu reinigen, kam auch auf Eden zum Einsatz, um die Atmosphäre für Menschen atembar zu machen, und dem Planeten ein angenehmeres Klima zu verschaffen. Es ist vielleicht eine der bemerkenswertesten Leistungen der Menschheit, dass dies im Fall von Eden tatsächlich gelungen ist - obwohl sich Experten streiten, ob dies nicht eher der Technologie der Ychon zu verdanken ist, oder gar allein dem visionären Bestreben der Konzernführung von Luna Technology.

Lässt man diese Unklarheiten außer Acht, dann kann man Eden dennoch als eine der schönsten Kolonien mit der höchsten Lebensqualität im Core sehen. Heute kümmern sich nicht nur Luna Technology, sondern auch der CSE und sogar andere Konzerne darum, dass Eden seinem Namen gerecht wird. Kein Konzern, der im Licht der Öffentlichkeit steht, kann es sich leisten, nicht auf dieser Welt präsent zu sein. Für Angestellte bietet man Erholungsurlaub und ein Heim für den Ruhestand, für Touristen ist Eden ein beliebtes Ziel. Hier gibt es Freizeitparks, Restaurants mit erlesenen Spezialitäten aus allen Regionen des Sternenstaats, und einen großen Raumhafen für Kreuzfahrtschiffe. Eden ist ein Platz der Muße - für heikle Geschäfte, kritische Operationen und Machtspiele gibt es auch im Core andere Orte.

Natürlich ist überall dort, wo Licht ist, dem Sprichwort nach auch Schatten. Im Falle von Eden geben sich die Zuständigen einerseits besondere Mühe, die Schattenseiten zu verbergen, um die symbolische Wirkung dieses Außenpostens der Menschheit nicht anzukratzen. Andererseits ist die Verwaltung von Eden einerseits traditionell großzügig, auch gegenüber den sozial Schwachen, andererseits achten alle Konzerne darauf, dass nicht zu viele unerwünschte Individuen nach Eden einreisen. So konnte der Status als eine Art Utopia des Core über die vergangenen Jahrzehnte durchaus recht effektiv gewahrt bleiben.

Eden ist mit 220 Millionen Einwohnern eine der größten Kolonien des Core und reicht fast an Terra Haven heran. Während sich in der Hauptstadt allerdings die prunkvollsten Bauten und die Zurschaustellung des archetypischen Lebensstils des Core eher im Zentrum und auf den obersten Ebenen drängen, ist diese Vision bei Eden in fast allen Aspekten der Kolonie umgesetzt. Selbst auf den unteren Ebenen findet man nur modernste Technologie, Abfälle werden sorgfältig beseitigt, und umweltschädliche Industriezweige sind vom gesamten Planeten verbannt. Im Angesicht dieser Fakten sind Gerüchte kaum zu verhindern, dass es auch auf Eden eine wahre untere Ebene gibt, die von der Autorität sorgfältiger als irgendwo sonst vor den Augen der Bevölkerung verborgen wird.

© 2005-2008 Jörn P. Meier  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt: webmaster@ionflux.org  •  Letzte Aktualisierung: 2008-09-21  •  Version: 2.0  •  Sprache: en | de  •  Die Texte auf dieser Seite unterliegen einer Creative Commons Lizenz. Sie dürfen die Inhalte dieser Website unter bestimmten Bedingungen in eigenen Projekten verwenden. Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.