Welt ► Terranischer Sternenstaat ► Core ► Kolonien ► Luna Prime

Luna Prime

Luna Prime ist die größte Kolonie auf dem Mond. Sie liegt - passenderweise - im Meer der Ruhe (Mare Tranquillitatis) und beherbergt heute etwa 150 Millionen Einwohner. Dafür, dass der Mond eigentlich kein bewohnbarer Planet ist, keine Atmosphäre hat, und auch nicht über viele wertvolle Ressourcen verfügt, ist dies eine bemerkenswerte Zahl. Verantwortlich dafür ist die lange Tradition des Mondes als Basis der Menschen im Weltall. Luna Prime begann lange vor Beginn des Zeitalters des Sternenantriebs als Gemeinschaftsprojekt verschiedener Raumfahrtkonzerne, um eine Mondbasis für wissenschaftliche und kommerzielle Zwecke zu errichten.

Die Kolonie hieß ursprünglich „Mare Tranquillitatis Lunar Base”, später „Mare Tranquillitatis Colony”. Sie wurde erst in „Luna Prime” umbenannt, als im Jahr 2104 der Konzern Luna Technology die Mehrheit an der Koloniegesellschaft übernahm und dem CTR die Verwaltungsrechte abtrotzte. Ursprünglich war Luna Prime die größte Kolonie der Menschen im All. In den vergangenen Jahrzehnten sind allerdings viele der ursprünglichen Bewohner abgewandert, hauptsächlich nach Terra Haven, zum Mars und zu den anderen Kernwelten. Den Bewohnern von Luna Prime ist das sehr recht, schließlich legen die meisten von ihnen viel Wert auf Ruhe und Exklusivität. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass Luna Technology selbst hier einen gewissen Einfluss auf besonders unerwünschte Bewohner ausgeübt hat.

Luna Prime ist eine vollständig geschlossene Kolonie. Sie war außerdem die Kolonie dieser Art und damit ein Muster für die Besiedelung von Himmelskörpern ohne Atmosphäre. Da der Mond keine solche schützende und für Menschen lebensnotwendige Hülle aus Gas besitzt, besteht Luna Prime aus großzügig angelegten Kuppelbauten. Der Mond hat nur eine sehr geringe Schwerkraft, und so hätte man schon früh in die Höhe bauen können. Es war aber gerade vor der Ära der künstlichen Gravitation nicht einfach, die Bauwerke auf dem Mond vor Meteoriteneinschlägen zu schützen. Daher liegen auch heute noch die meisten Bauwerke von Luna Prime unterhalb der Mondoberfläche. Die Kolonie hat im Gegensatz zu Terra Haven keine so deutlich ausgeprägte Ebenenkonstruktion. Eher gibt es ein Labyrinth von Stockwerken und großen Kavernen unterhalb der Oberfläche. Man benutzt eher unterirdische Schnellbahnen, um sich in der Kolonie zu bewegen, als sich jedesmal per Grav ein- und auszuschleusen und durch den Weltraum zu fliegen.

An der Oberfläche dominieren imposante, aber eher flache, Kuppelbauten, von denen viele aus anderen Teilen des Sternenstaats importierte Vegetation in großzügig bemessenenen Konservatorien und Parks beinhalten, zwischen denen kleinere und aufwändig ausgestaltete Gebäude versteut sind. Luna Prime trägt die Handschrift von Luna Technology, in der Ausdruck von Kultur und Extravaganz einen höheren Stellenwert haben als klobiger Prunk und zweckmäßige Effizienz. Das Problem der hohen Bauwerke oberhalb der Mondoberfläche wurde mit Einführung von künstlicher Gravitation und weltraumtauglichen Waffen zum Abfangen von Bedrohungen aus dem All gelöst. Luna Technology nutzte die Möglichkeit, um sich in Form der Luna Towers ein beachtliches Monument zu setzen. Die Türme haben die Form eines überdimensionalen Kristalls und sind komplett mit einer Schicht Nanobots überzogen, so dass die Oberfläche sehr interessante Effekte zeigen kann. Beispielsweise können die Türme so komplett spiegelnd oder transparent gemacht werden, oder auch eine beliebige Farbgebung annehmen. Böse Zungen behaupten, dass das Äußere der Luna Towers sich an der aktuellen Laune der ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und jetztigen Präsidentin des Sternenstaats, Arleen Arway orientiert - dies ist aber ein Gerücht, zu dem weder der Konzern noch die Regierung jemals Stellung bezogen hat.

Abgesehen davon, dass Luna Prime als Sitz des zweitgrößten (und zumindest zweitmächtigsten) Konzerns eine unübersehbare Bedeutung hat, ist die Kolonie auch ein beliebter Wohnsitz der oberen Gesellschaft und vieler kleinerer Unternehmen, die im warmen Schein von Luna Technology florieren. Die Nähe zu Terra Haven und anderen wichtigen Kolonien des Core und die Exklusivität, die dem „Herabschauen” auf den Mutterplaneten Erde innewohnt, verleihen Luna Prime einen besonderen Reiz. Die Preise für Grundstücke oder Apartments innerhalb der zentralen Kuppeln sind horrend und es macht in jedem Fall Eindruck, wenn ein Unternehmen oder eine Privatperson sich einen Nebensitz oder gar einen Hauptsitz in der Kolonie leisten kann.

Davon abgesehen hatte aber auch die industrielle Fertigung auf dem Mond eine lange Tradition. Tief unter der Oberfläche findet man ein Labyrinth alter Minen und Versorgungsschächte und viele aufgegebene Fertigungsanlagen, in denen vor Jahrzehnten Wasser und Erze gewonnen wurden. Diese Industrie wurde aber längst aufgegeben - auf dem Mond werden nun eher Luxusgüter wie Mode, Delikatessen und Hightech-Produkte gefertigt, und selbst dieser Sektor ist verschwinden klein gegenüber dem allgegenwärtigen Managementsektor. Die verlassenen Schächte bilden damit eine Art untere Ebene von Luna Prime, mit ähnlichen Verhältnissen wie in Terra Haven. Luna Technology betrachtet die alten Kavernen jedoch als versiegelt und frei von Menschen - was nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass es dort unerwünschte Bewohner gibt, an denen der Wohlstand auf dem Mond vorbeigegangen ist, oder die in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft und Abfärben des Luxus über ihren Köpfen auf ihr eigenes Leben dort eingewandert sind.

Luna Prime ist aber nicht nur als Haupt- oder Nebenwohnsitz für Mitglieder der höheren Gesellschaft beliebt, sondern wird auch gerne von Veteranen der frühen interstellaren Weltraumfahrt für diesen Zweck ausgewählt. Vermutlich erinnert sie die Mondkolonie an den Geist dieser Zeit, zumal sie die erste Kolonie auf einem Himmelskörper außerhalb der Erde war. Alles in allem erweckt Luna Prime trotz ihrer immensen Größe den Eindruck, dass es eher beschaulich zugeht. Hier werden Entscheidungen getroffen, die dann in anderen Regionen des Terranischen Sternenstaats zu Hektik und umwälzenden Erscheinungen führen - auf dem Mond jedoch bleibt alles beim Alten. Die Bewohner von Luna Prime genießen lieber die Ruhe und die privilegierte Atmosphäre im eleganten Ambiente dieser außergewöhnlichen Kolonie, als sich in die Hektik der populären Kultur oder gar in Abenteuer zu stürzen. Viele Angehörige der höheren Gesellschaftsschichten sehen in Luna Prime ein besseres Beispiel dafür, wie der Core aussehen sollte, als beispielsweise in Terra Haven. Der Realität wird dies aber kaum gerecht.

© 2005-2008 Jörn P. Meier  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt: webmaster@ionflux.org  •  Letzte Aktualisierung: 2008-09-21  •  Version: 2.0  •  Sprache: en | de  •  Die Texte auf dieser Seite unterliegen einer Creative Commons Lizenz. Sie dürfen die Inhalte dieser Website unter bestimmten Bedingungen in eigenen Projekten verwenden. Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.