Story

Vorsicht SPOILER! - Wenn Sie die vollständige Handlung in den Logs lesen wollen und Wert auf Spannung legen, sollten Sie die Zusammenfassung der Story vorher nicht lesen! Die Zusammenfassung enthält Informationen über den gesamten Inhalt der Handlung und den Ausgang des Abenteuers.

Das Erbe des Dr. Rift

Die Charaktere werden von Blaze angeheuert, um ihn bei der Suche nach außerirdischen Artefakten im Outer Rim zu unterstützen. Wie sie bald erfahren, hat er sogar schon eine beachtliche Sammlung dieser wertvollen Objekte an Bord. Die Gruppe begibt sich an Bord von Blazes Schiff, der „I.S.S. Lucidity”, und verlässt den Mars. Auf dem Jupitermond Europa nehmen sie noch Gerk an Bord. Der junge Hacker hatte sich nach dem erfolgreichen Einsatz in den Gewölben des Raumhafens entschieden, fortan ein festes Mitglied der Crew zu werden. Schließlich machen die Charaktere sich auf die Reise nach Acrux, an die Grenzen des Sternenstaats, wo Dr. Rift sein Domizil hatte und ein eigenes Labor betrieb.

Auf Rifts Mond angekommen, stellen die Charaktere bald fest, dass sie nicht die ersten waren, die sich für die vermeintliche verlassene Anlage interessiert haben. Auch der Fremde mit den leuchtenden Augen ist dort gewesen, wie der schwer verletzte Gärtner den Charakteren erzählt. Nachdem die Gruppe das Geschäft mit dem Fremden hat platzen lassen, scheint dieser nicht begeistert zu sein, und hat sich auf eigene Faust auf die Suche nach Dr. Rifts wertvollsten Besitztümern gemacht. Doch glücklicherweise hat er bei seinem überstürzten Einbuch einiges übersehen. Es gelingt der Gruppe, den Torso eines Androiden und ein außerirdisches Artefakt sicherzustellen.

Verfolger

Nach den Geschehnissen in Dr. Rifts Residenz will Blaze einige wichtige Geschäfte erledigen, für die er eine Zwischenlandung auf dem Planeten Dervox eingeplant hat. Bald nach der Ankunft bemerken die Charaktere, dass sie von einem Frachtshuttle verfolgt werden. Das Shuttle landet unweit der Lucidity auf dem Raumhafen von Dervox. Gerk findet heraus, dass das Frachtshuttle die Lucidity tatsächlich verfolgt hat, und die Crew offenbar finstere Pläne für die Charaktere hat.

Unterdessen braut sich unweit des Planeten ein Raumgefecht zusammen. Zwei Fregatten treffen in Begleitung kleinerer Schiffe aufeinander. Die eine Seite der Auseinandersetzung wird von Borrell's Handelsgesellschaft repräsentiert, die andere von lokalen Raumpiraten. Viper, der Kampfpilot der Gruppe, beschließt, auf Seiten der Handelsgesellschaft in den Kampf einzugreifen. Dadurch sichert er sich die Aufmerksamkeit und Anerkennung von Sindus Borrell, dem Chef der Handelsgesellschaft. Die Lucidity verlässt den Planeten kurzfristig, um sich vor dem Gefecht in Sicherheit zu bringen, und wieder nimmt das fremde Shuttle die Verfolgung auf. Nach einigen Warnschüssen aus den Waffen der Lucidity und der Razorblade wirft der Kapitän des Frachtshuttles das Handtuch und zeigt sich gesprächsbereit. Die Charaktere erfahren, dass der Unbekannte mit den leuchtenden Augen die Besatzung des Shuttles engagiert hat, um die Gruppe um Blaze zu beschatten und zu sabotieren.

Wieder auf Dervox angekommen, haben alle Charaktere Zeit, eine Weile ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Carmen unternimmt einen Ausflug mit dem Grav-Bike in die Canyons des felsigen Planeten und sieht sich nach neuer Ausrüstung um. Dabei macht sie Bekanntschaft mit Anton Morringer, einem Händler und alten Bekannten von Blaze, der auch einen eigenen Rennstall betreibt. Witch untersucht derweil gemeinsam mit Blaze die Artefakte, wobei ihre psionischen Fähigkeiten erlauben einige interessante Entdeckungen erlauben. Viper sucht eine Möglichkeit, die Verfolger von der Fährte der Lucidity endgültig abzubringen. Er fasst den Plan, die Zerstörung des Frachters mit einem ausgedienten Schiff ähnlicher Bauart vorzutäuschen. Bei diesem Unterfangen leistet sein alter Freund Tilley wertvolle Hilfe.

Wie sich bald zeigt, hat nicht nur der Unbekannte mit den leuchtenden Augen ein besonderes Interesse für die Charaktere entwickelt. Mira Brasher, Söldnerin und älteste Tochter von Dr. Rift, ist auf dem Weg nach Acrux, um dort nach dem Rechten zu sehen und die Mörder ihres Vaters zu stellen. Nach kurzer Zwischenlandung auf Dervox setzt sie ihren Weg fort, ohne auf die Lucidity aufmerksam geworden zu sein.

Alles deutet darauf hin, dass bereits eine Vielzahl von Organisationen die Spur der Gruppe aufgenommen haben. Ein Nanocontroller, Michael Corwen, bietet Blaze seine Dienste an. Nach kurzen Verhandlungen willigt Blaze ein, ihn an Bord zu nehmen, zumal Michael Corwen wichtige Informationen über den Verbleib von Dr. Al-Habash anbietet. So wird der eigenwillige Nanocontroller Teil der Crew.

Wenig später machen die Charaktere ein weiteres Mal Bekanntschaft mit den Schergen des Unbekannten. Sie überwältigen einen Nanocontroller namens Steven Duffie, der ihnen interessante Details über seinen Auftraggeber erzählen kann. Nun hat der Unbekannte mit den leuchtenden Augen einen Namen. Es handelt sich um Neit Zero, ein hochrangiges Mitglied von Iodun's Faust. Um so mehr hat Viper Grund, auf die Durchführung des Ablenkungsmanövers zu drängen. Schließlich steht alles bereit, um die Korvette von Mr. Borrell am Raumhafen von Acrux in Empfang zu nehmen, und die Lucidity macht sich auf den Weg.

Viper holt einen ausgedienten Frachter von einem Abstellplatz auf dem Mond Geveras. Nach sorgfältigen Vorbereitungen gelingt das Ablenkungsmanöver. Blaze, Skye und Gerk folgen den Charakteren an Bord der „I.S.S. Iridium”, während Seim das Kommando der Lucidity übernimmt und unbehelligt von den verwirrten Verfolgern Kurs auf den Core nimmt. Der Plan ist geglückt, und die Gruppe kann ihren Weg ins Cantara-System fortsetzen.

Nachforschungen auf Cantara

Im Cantara-System angekommen, gilt es für die Charaktere zwei Ziele zu erreichen. Zum Einen müssen sie die Daten für Mr. Borrell besorgen, zum Anderen möchten Blaze und Skye Kontakt zu Dr. Al-Habash aufnehmen und den Wissenschaftler zu der außerirdischen Technologie befragen. Dank der Informationen von Michael Corwen ist es einfach, den Doktor zu finden, und schnell kann ein Treffen arrangiert werden.

Während die Gruppe auf Dr. Al-Habash wartet, kommt es zu einem unerwarteten Zwischenfall. Blaze wird aggressiv gegen einige Crewmitglieder und verschwindet kurzerhand von Bord der Korvette. Es gelingt den Charakteren mit Gerks Hilfe, den Flüchtigen zu Orten und einzufangen. Sie stellen fest, dass Blaze nicht mehr Herr seiner selbst ist. Es deutet alles darauf hin, dass die außerirdischen Nanobots in seinem Körper die Kontrolle über seinen Willen übernommen haben. Skye beschließt, Blaze in Cryostase zu versetzen, bis ihm geholfen werden kann.

Dr. Al-Habashs Bericht

Wenig später taucht Dr. Al-Habash in Begleitung von Leon Carls bei der Korvette auf. Er kann der Gruppe einiges zu der außerirdischen Technologie erzählen und identifiziert viele der Artefakte, die sich im Besitz von Blaze befanden. In seinem Bericht erwähnt er auch eine KI namens Ogma, mit der er in seiner Zeit bei den Echelon Biolabs zusammenarbeitete. Gemeinsam mit der KI erforschte Dr. Al-Habash die Relikte einer außerirdischen Zivilisation auf einem durch den Konzern sorgfältig abgeriegelten Planeten. Er berichtet, dass die KI nicht nur den Umgang mit der außerirdischen Technologie beherrscht, sondern auch Fertigkeitschips programmieren kann. Diese Chips sollen es Menschen erlauben, sich die fremdartige Technologie zu Nutze zu machen.

Doch die Zusammenarbeit der KI mit den Echelon Biolabs sollte nicht von Dauer sein. Dr. Al-Habash verhalf Ogma zur Flucht und musste als Konsequenz selbst untertauchen. Die Charaktere erfahren, dass Ogma sich sehr weit von der menschlichen Zivilisation entfernt hat, nachdem sie eine freie KI wurde. Um mit Ogma zu kommunizieren und Blaze zu helfen, müssen sie außerirdische Kommunikationstechnologie benutzen. Dr. Al-Habash bietet ihnen einen Fertigkeitenchip an, der es erlaubt, die fremdartigen Maschinen zu bedienen und den Kontakt mit Ogma herzustellen. Er schlägt vor, dass Leon Carls die Charaktere begleitet und auf die ordnungsgemäßen Verwendung des Chips achtet, was die Gruppe akzeptiert.

Unterdessen landet unweit der Iridium die „I.S.S. Vortex”, eine Fregatte, die deutliche Beschädigungen aus einem Kampf an der Außenhülle aufweist und allem Anschein nach zu einer Piratengilde gehört. Gerk schickt seine Sonde aus, um durch einen Angriff auf die Computersysteme der Fregatte näheres über die Hintergründe herauszufinden. Sein Versuch wird jedoch entdeckt und die Sonde in letzter Sekunde mit den Waffen der Iridium zerstört. Glücklicherweise zeigt die Crew der Vortex kein weiteres Interesse für die missglückte Operation. Sie beginnt unbeeindruckt mit Reparaturarbeiten an dem beschädigten Schiff.

Borrell's Auftrag

Nun gilt es für die Charaktere, ihren Teil der Vereinbarung mit Sindus Borrell zu erfüllen und die Daten zu den Flottenbewegungen aus dem Besitz der Gouverneurin von Cantara zu entwenden. Sie stellen fest, dass Rupert Blumberger, der Geliebte der Gouverneurin, eine Affäre mit einer Prostituierten namens Valentine pflegt. Nach einigen Nachforschungen von Leon Carls im Bordell statten die Charaktere Valentine einen Besuch in ihrer Wohnung ab. Sie stellen Rupert Blumberger eine Falle, und entführen schließlich beide, mitsamt Blumbergers gepanzerter Luxuslimousine, an Bord der Iridium. Nach kurzem Verhör erfahren sie, dass sich eine Kopie der gesuchten Daten in der Raumyacht der Gouverneurin befindet.

Leon Carls nutzt seine Verwandlungskünste, um die Identität von Rupert Blumberger anzunehmen. Es gelingt ihm, sich unbehelligt in das Anwesen zu schleichen und schließlich in die Raumyacht der Gouverneurin einzubrechen, wo er die gesuchten Daten findet. Keine Sekunde zu spät macht er sich auf den Rückweg zur Iridium. Im Orbit von Cantara finden größere Flottenbewegungen statt, die auf eine Schlacht zwischen Piraten und Verbänden der Projector Corporation hindeuten. Als die ersten Abwehrraketen der Kolonie starten, verlassen sowohl die Charaktere, als auch die Piratenfregatte eilig den Planeten.

Während im Raum rund um das Cantara-System eine heftige Schlacht tobt und ganze Kolonien evakuiert werden, nimmt die Gruppe mit der Iridium Kurs auf Acrux. Sie wissen nun, dass sie Kontakt zur KI aufnehmen müssen, um Blaze zu helfen und mehr über die unbekannte Technologie herauszufinden. Doch auch andere Organisationen haben ihr Interesse an den mächtigen Artefakten mehr deutlich bekundet. Wer wird sich ihnen in den Weg stellen?

Ende von Kapitel II

© 2005-2008 Jörn P. Meier  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt: webmaster@ionflux.org  •  Letzte Aktualisierung: 2008-09-21  •  Version: 2.0  •  Sprache: en | de  •  Die Texte auf dieser Seite unterliegen einer Creative Commons Lizenz. Sie dürfen die Inhalte dieser Website unter bestimmten Bedingungen in eigenen Projekten verwenden. Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.