Story

Vorsicht SPOILER! - Wenn Sie die vollständige Handlung in den Logs lesen wollen und Wert auf Spannung legen, sollten Sie die Zusammenfassung der Story vorher nicht lesen! Die Zusammenfassung enthält Informationen über den gesamten Inhalt der Handlung und den Ausgang des Abenteuers.

Neue Aufträge

Nachdem die Gruppe die Kämpfe im Cantara-System hinter sich gelassen und unbeschadet Acrux erreicht hat, haben sie etwas Zeit, sich Gedanken über ihr weiteres Vorgehen zu machen. Um den Chip der KI zu benutzen, müssen sie zunächst ein Plug-In-Interface besorgen. Wie Skye berichtet, hat sie vor einigen Jahren mit Blaze eine außerirdische Anlage im Iamicilla-System untersucht. Sie meint, dass man von dort aus die KI kontaktieren könnte. Die Überlegungen werden jedoch bald von einer spektakulären Entdeckung unterbrochen.

Skye berichtet, dass die außerirdischen Nanobots in Dr. Rifts Körper damit begonnen haben, die Gewebeschäden zu reparieren. Es hat den Anschein, als wollten sie den toten Wissenschaftler wieder zum Leben erwecken. Skye schätzt, dass sie ein Erwachen des Patienten durch Medikamente verhindern kann. Die Gruppe beschließt, Dr. Rift so lange wie möglich in Cryostase zu halten, bis sie sich dem Phänomen eingehen widmen können.

Leon Carls nutzt die Zeit auf Acrux, um der örtlichen Spacetraveller's Lounge einen Besuch abzustatten und zwei Aufträge an Land zu ziehen, die auf dem Weg zum Iamicilla-System erledigt werden können. Der erste Auftrag ist eine einfache Auslieferung, der zweite ein etwas komplizierterer, aber dafür auch sehr lukrativer, Angriff auf ein Lager von Dieben auf einem einsamen Planeten. An Bord einer neutralen Raumstation unweit von Acrux erhalten die Charaktere einen Datenchip mit Informationen über das Ziel.

Der Chip der KI

Schließlich wird das Plug-In-Interface geliefert und in Michael Corwens Cyberware-System eingebaut. Er erhält so Zugriff auf den Fertigkeitenchip, den die Gruppe von Dr. Al-Habash erhalten hat. Mit diesen Informationen ist er in der Lage, mit der KI in Kontakt zu treten. Skye lässt der Gruppe einen Datenchip mit Aufzeichnungen zukommen, die Blaze und Dr. Rift bei ihrem Besuch im Iamicilla-System angefertigt haben. Doch zunächst nehmen die Charaktere Kurs auf Miriya III, einen Minenplaneten, zu dem sie ein Paket mit unbekanntem Inhalt ausliefern sollen. Die Mission glückt ohne größere Zwischenfälle. Allerdings wird der örtliche Sicherheitsdienst auf Viper und seine Vergangenheit beim Sicherheitsunternehmen Incadex aufmerksam. Die Gruppe sucht daraufhin in einem kaum besiedelten Sektor Zuflucht vor den ausgeschickten Suchtrupps.

Nachdem die Patrouillenschiffe vom Scanner verschwunden sind, machen die Charaktere sich auf den Weg zum Zielplaneten, wo sie die Basis der Diebe ausheben sollen. Sie werden schon vor Erreichen des Ziels fündig und bringen im Weltall ein Shuttle in Begleitung eines Jägers auf. Die drei Gefangenen entpuppen sich allerdings als Boten, die nur wenig Informationen über ihren Auftraggeber haben. Immerhin können sie einige Details über die Verteidigungssysteme der Basis bestätigen, die aus Jägern und stationären Geschützen zu bestehen scheint.

Ogmas Plan

Michael Corwen glaubt, dass er das von Witch in Dr. Rifts Residenz gefundene Artefakt benutzen kann, um mit der KI zu kommunizieren. Die Charaktere beschließen, schon vor Durchführung des Auftrags oder einer Reise zum Iamicilla-System einen Versuch zu wagen. Michael und Witch gelingt es, die KI zu rufen und ein ausgedehntes Gespräch mit Ogma selbst zu führen. Ogma warnt die Charaktere vor den Aktivitäten von Iodun's Faust im Sektor und bietet ihnen Unterstützung an. Im Gegenzug für die Zerstörung einer wichtigen Station von Iodun's Faust erklärt sich Ogma bereit, der Gruppe die außerirdische Technologie zugänglich zu machen.

Doch zunächst hat die Gruppe noch einen Auftrag zu erfüllen. Die Korvette nimmt Kurs auf das System, in dem sich die Basis der mutmaßlichen Kriminellen befindet, die die Charaktere ausheben sollen. Durch einen kombinierten Hacker- und Orbitalangriff gelingt es den Charakteren rasch, die Gegner zu überwältigen. Die Gruppe lässt ihr Schiff auf dem Landefeld vor der Basis aufsetzen und macht sich auf die Suche nach der Zielperson. Im inneren der Basis geraten sie wenig später in eine Falle und tragen gefährliche Verletzungen davon, die aber dank Skyes Hilfe und den Fähigkeiten der Nanobots rasch geheilt werden können.

Die Gruppe stellt zu ihrer Überraschung fest, dass einige der Zielpersonen sich in ein Höhlensystem abgesetzt haben. Sie schaffen es jedoch, den anderen Eingang zu finden, und die Gesuchten auf halbem Weg abzufangen und zu überwältigen. Die Übergabe und Entgegennahme der Bezahlung verläuft ohne weitere Zwischenfälle. Auch ist es gelungen, drei kleinere Raumschiffe sicherzustellen. Viper beschließt, zuerst die gestohlenen Schiffe zu Geld zu machen. Zu diesem Zweck steuert die Gruppe das abgelegene System Javelin 815-B an, in dem Händler und Schmuggler ohne zu große moralische Bedenken aktiv sein sollen. Es gelingt Viper, für die Schiffe einen guten Preis zu machen, und nach einigen Komplikationen mit den örtlichen Sicherheitskräften kann es weitergehen.

Nachdem nun alle geschäftlichen Aufträge abgeschlossen sind, setzt die Gruppe Kurs auf das Iamicilla-System. Dort wollen sie erneut Kontakt zur KI Ogma aufnehmen und außerdem Blaze und Dr. Rift von den Nanobots befreien. Auf dem Weg erfahren sie von starken Anomalien, die Schiffe manövrierunfähig werden lassen. Die Patrouille eines Handelsunternehmens informiert sie über ein verlorengegangenes Frachtschiff. Dennoch gelingt es den Charakteren, das Iamicilla-System unbehelligt zu erreichen - obwohl eine Gruppe von Compass-Forschungsschiffen ihnen dringend davon abrät, sich weiter zu nähern.

Witch stellt fest, dass das gesamte System weiträumig von einem Netz winziger psionischer Sonden umgeben ist. Diese erweisen sich allerdings als unschädlich. Die Korvette nähert sich dem Planeten, und die Charaktere nehmen erneut Kontakt zu Ogma auf. Die KI erklärt ihnen, wie sie den Hauptcomputer der Basis unter ihre Kontrolle bringen möchte. Mit gemischten Gefühlen setzt die Gruppe zum Landeanflug an.

Die Alienbasis erkennt die Menschen als Besucher, und lässt sie im Hangar landen. Ogma hält dies für ungewöhnlich, da die Alienbasen normalerweise besser verteidigt sind. Nichtsdestotrotz macht sich Michael kurz darauf auf den Weg zum Computerraum, während Skye und Witch die beiden immer noch im kryostatischen Tiefschlaf verharrenden Opfer der außerirdischen Bots in die Umwandlungskammer bringen. Wenig später gelingt es Ogma, ihren Plan in die Tat umzusetzen. Die KI hat nun die Kontrolle über die Alienbasis und ist den Charakteren für ihre Hilfe sehr dankbar. Auch Blaze und Rift wurden erfolgreich von den Bots befreit.

Doch Viper möchte Iamicilla so schnell es geht hinter sich lassen. Ogma transferiert das Schiff dem Wunsch entsprechend zu einem unscheinbaren System. Dr. Rift, nun wieder Herr seiner Sinne, zeigt sich unkooperativ. Es scheint, als habe er auch nach den Ereignissen kein Interesse daran, von seinen Plänen abzurücken. Da Skye sich weigert, medizinische Methoden gegen Rift einzusetzen, schicken die Charaktere ihn kurzerhand mit kaum mehr als etwas Geld und seiner Katze vom Schiff.

Bei der folgenden Besprechung stellt sich die Frage, wie weiter mit den Artefakten verfahren werden sollte. Blaze und Skye meinen, dass man mit der KI zusammenarbeiten sollte. Viper und Carmen vertreten die Ansicht, es sei besser, die Artefakte zu verstecken und auf eigene Faust zu versuchen, etwas über ihre Funktion herauszufinden. In dieser Diskussion erfahren Carmen und Viper außerdem, dass Skye eigentlich für einige kleinere Konzerne tätig war. Viper betrachtet dies als schwerwiegenden Vertrauensbruch, und so bietet Skye an, das Schiff zu verlassen.

Witch hält Blazes und Skyes Standpunkt dagegen für überzeugend. Nach einiger Diskussion wird beschlossen, dass Witch, Blaze und Skye die Korvette verlassen und auf eigene Faust das Rätsel um die Artefakte zu lösen versuchen.

© 2005-2008 Jörn P. Meier  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt: webmaster@ionflux.org  •  Letzte Aktualisierung: 2008-09-21  •  Version: 2.0  •  Sprache: en | de  •  Die Texte auf dieser Seite unterliegen einer Creative Commons Lizenz. Sie dürfen die Inhalte dieser Website unter bestimmten Bedingungen in eigenen Projekten verwenden. Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.