Regeln ► Cyberware ► Dienstleistungen

Dienstleistungen

Der Einbau und die Pflege von Cyberware-Systemen hat einen ganzen Sektor neuer Dienstleistungen hervorgebracht. Viele davon, vor allem die Operationen, sind Spezialgebiete der Medizin und werden von den darauf spezialisierten Berufsgruppen ausgeführt. Manche Dienstleistungen rund um Cyberware erfordern aber auch eine weit geringere Qualifikation. Sie werden sozugagen im Laden um die Ecke gegen geringe Bezahlung erledigt. Die Ergebnisse sind zwar durchwachsen, aber in der Regel kann man bei einem solchen Eingriff nicht viel falsch machen. Am anderen Ende des Spektrums liegen High-End-Modifikationen, die ein komplett ausgerüstetes Labor und eine ganze Heerschar von hochqualifizierten Experten erfordern

Bezeichnung Aufwand
Reparaturarbeiten niedrig
Implantation, Prozessor niedrig
Implantation, einfaches Modul niedrig
Implantation, Cyberware-Leitung mittel
Implantation/Austausch, Auge/Ohr mittel
Austausch/Anbringen, Gliedmaßen mittel
Austausch, Inneres Organ mittel
Implantation, Neural-Interface mittel
Implantation, Zerebralinterface hoch
Austausch, Torso/Schädel hoch
Austausch, initialisiertes Gehirn hoch
Upload, Gehirn in Prozessor oder Netz hoch
Gezüchtetes Gehirn initialisieren hoch
Natürliches Gehirn initialisieren hoch
Totes Gehirn re-initialisieren hoch
Cyberware - Dienstleistungen

Die Tabelle gibt einen Überblick über die häufigsten Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit Cyberware angeboten werden. Der Aufwand, und damit die zu erwartenden Kosten, kann in eine von drei Klassen eingeteilt werden:

niedrig - Diese Dienstleistung kann auch von gering qualifiziertem Personal erledigt werden. Oft wird sie im selben Geschäft angeboten, die auch die nötige Cyberware verkauft. Dazu gehört zum Beispiel die Implantierung unkomplizierter Systeme wie Prozessoren und einfacher Module.

mittel - Für diese Dienstleistungen wird eine umfassende Ausbildung und auch Erfahrung benötigt. Sie werden in der Regel von gut ausgebildeten Medizinern durchgeführt. In diese Klasse fallen vor allem operative Eingriffe, der Austausch von inneren Organen oder Körperteilen. Die Kosten sind deutlich höher, als bei Dienstleistungen mit niedrigem Aufwand. Ein längerer Aufenthalt in einer Klinik kann nötig sein.

hoch - Dienstleistungen dieser Klasse erfordern ein ganzes Labor, das über eine umfassende Ausstattung fortschrittlichster Technologie verfügt. Meist beschäftigt ein Eingriff dieser Kategorie gleich mehrere hochqualifizierte und erfahrene Experten. Die Preise sind dementsprechend hoch, und für normale Bürger kaum finanzierbar. In der Regel werden solche Leistungen von einem Konzern gesponsert.

Im folgenden Teil dieses Abschnitts finden Sie genauere Beschreibungen der verschiedenen Dienstleistungen.

Reparaturarbeiten - Um Reparaturarbeiten auszuführen, muss die defekte Cyberware-Komponente in vielen Fällen gar nicht entfernt werden. Sie kann entweder über eine Wartungsschnittstelle konfiguriert oder durch einen kleinen Eingriff freigelegt und direkt repariert werden. Falls es sich um ein Modul mit Zugang zur Außenwelt handelt, ist die Reparatur besonders einfach und erfordert gar keine medizinischen Kenntnisse. Solche kleinen Reparaturarbeiten werden oft direkt bei den Cyberware-Fachhändlern oder anderen Personen, die sich dies zutrauen, durchgeführt.

Implantation, Prozessor oder einfaches Modul - Prozessoren und einfache Module wie Net-Interfaces und Energiezellen werden üblicherweise dicht unter der Haut implantiert. Die Verbindung erfolgt drahtlos oder über eine bereits vorher implantierte Cyberware-Leitung, die auch die Energie zwischen den Modulen verteilt. Für solche Eingriffe stehen sehr ausgereifte und einfach zu benutzende Werkzeuge zur Verfügung, die die Operation weitgehend automatisch durchführen können. Viele Kenner der Branche trauen es sich sogar zu, diese unkomplizierten Implantationen von Hand zu erledigen.

Implantation, Cyberware-Leitung - Cyberware-Leitungen sind mikroskopisch feine Leitungen, die für den Daten- und Energieaustausch zwischen Cyberware-Modulen verwendet werden. Während der Datenaustausch auch einfach über eine drahtlose Verbindung erfolgen kann, wird für die Energieversorgung immer eine Leitung benötigt. Die Implantierung dieser Leitungen erfordert verglechsweise teure Nanotechnologie und sollte von fachkundigem Personal durchgeführt werden. Dafür können später weitere Implantate an vorhandene Leitungen angeschlossen werden, was wesentlich einfacher als die Installation des Basissystems ist.

Implantation/Austausch, Auge/Ohr - Kybernetische Augen und Ohren oder vergleichbare Bioimplantate müssen sorgfältig in den Organismus integriert werden, was hohe medizinische Qualifikation und Erfahrung erfordert. Damit am Ende alles wie gewünscht funktioniert, sollte man die Operation einer Expertin überlassen.

Austausch/Anbringen, Gliedmaßen - Kybernetische Gliedmaßen mit biologischen Körperteilen zu verbinden erfordert medizinische Kenntnisse und professionelle Ausrüstung. Üblicherweise wird eine solch schwierige Operation von einem gut qualifizierten Mediziner durchgeführt. Wenn es allerdings nur darum geht, verschiedene kybernetische Körperteile miteinander zu verbinden, kann man auch nach der Gebrauchsanweisung vorgehen. Ein geschulter Blick kann zwar auch in diesem Fall nicht schaden, ist aber auch nicht unabdingbar.

Austausch, Inneres Organ - Ganz gleich, ob es sich bei dem Ersatz für ein inneres Organ nun um eine kybernetische oder eine biologische Variante handelt, an lebenswichtige Funktionen des Organismus sollte man nur Experten heranlassen. Immerhin sollten Austauschorgane korrekt mit allen nötigen Leitungen im Körper verbunden werden, damit sie ordnungsgemäß funktionieren können und der Benutzer lange Zeit Freude daran haben kann.

Implantation, Neural-Interface - Ein Neural-Interface stellt eine vollständige, direkte Verbindung zwischen einem Cyberware-System und einer Nervenbahn des lebenden Organismus her. Der Prozess ist zwar größtenteils automatisiert, er sollte aber dennoch von einem Experten durchgeführt und sorgfältig kontrolliert werden. Ein falsch oder unvollständig angeschlossenes Neural-Interface kann für den Benutzer sehr unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen.

Implantation, Zerebralinterface - Ein Zerebralinterface stellt eine vollständige Verbindung zwischen einem Cyberware-System und allen erdenklichen Funktionen des menschlichen Gehirns her. Dies ist selbst mit Hilfe fortschrittlichster Technologie kaum als Routineeingriff zu bezeichnen. Für die Operation wird ein aufwändig ausgestattetes Labor und ein sehr leistungsfähiges Expertensystem benötigt. Sie dauert viele Stunden, ist einigermaßen riskant und sehr teuer. Die unermesslichen Vorteile des Zerebralinterfaces bewegen aber dennoch viele Leute dazu, sich dem Eingriff zu unterziehen.

Austausch, Torso/Schädel - Der komplette Austausch eines Torsos schließt auch die Transplantation aller inneren Organe ein. Dies ist auch für Experten kein alltägliches Vorhaben und sollte nur in einer gut ausgerüsteten Klinik unternommen werden. Die Kosten sind sehr hoch, dafür ist es aber möglich, praktisch den kompletten Körper auszutauschen. In einem ähnlichen Verfahren kann der Schädel ausgetauscht werden. Dabei kommt es vor allem darauf an, die übrigen Bestandteile des Kopfes unversehrt in die neue Hülle einzuschließen.

Austausch, initialisiertes Gehirn - Diese Operation umfasst die Transplantation eines gesunden Gehirns in einen anderen Schädel. Die besondere Komplexität dieses Organs und die Verbindung der zahlreichen Nervenbahnen machen das Unterfangen sehr aufwändig. Selbst hartgesottene Experten benötigen eine spezielle Ausbildung und umfangreiche technische Hilfsmittel für diesen komplizierten Eingriff.

Upload, Gehirn in Prozessor oder Netz - Mit fortschrittlichster Technologie kann der gesamte Inhalt eines Gehirns, die Gedanken und Erinnerungen, sogar die Persönlichkeit eines Menschen, in ein Computersystem übertragen werden. Nur wenige Labore verfügen über die nötige Ausstattung für den Vorgang. Um eine funktionierende Kopie zu erhalten, müssen zahlreiche Expertensysteme mit der Aufgabe beschäftigt werden. Diese Dienstleistung gehört neben der Initialisierung zu den teuersten Angeboten überhaupt. Andererseits verleiht sie demjenigen, der sich dem Upload unterzieht, praktisch Unsterblichkeit, was vielen Leuten äußerst reizvoll erscheint.

Gezüchtetes/natürliches Gehirn initialisieren - Bei diesem aufwändigen Verfahren wird ein lebendes Gehirn zunächst komplett ausgelesen und die enthaltene Persönlichkeit dann mit allen Einzelheiten, Gedanken und Erinnerungen in ein anderes Gehirn kopiert. Falls das Zielgehirn bereits eine Persönlichkeit enthält, wird diese durch den Vorgang gelöscht. Man sollte das Zielorgan daher sorgfältig auswählen. Das Verfahren selbst erfordert fortschrittliche Nanotechnologie für das Auslesen und Programmieren der Daten und Expertensysteme an den Grenzen des Machbaren. Alles in allem ist das Verfahren so aufwändig teuer, dass es wirklich nur in seltenen Fällen durchgeführt wird.

Totes Gehirn re-initialisieren - In einem toten Gehirn wird die enthaltene Information und Persönlichkeit rasch durch fortschreitende Zellschäden und chemische Zersetzungsreaktionen vernichtet. Wenn es gelingt, den Prozess aufzuhalten, kann mittels Nanotechnologie und Expertensystemen versucht werden, das Gehirn zu rekonstruieren. Je kürzer der Tod zurückliegt, desto größer ist die Chance, dass dies ohne wesentliche Lücken gelingt. Natürlich besteht selbst bei gelungener Re-Initialisierung immer noch das Problem, das rekonstruierte Gehirn in einen funktionierenden Körper einzubauen. Alles in allem können nur Forschungslabore mit hochkarätigen Experten, erstklassiger Ausrüstung und entsprechend hohen Preisen mit einem solch aufwändigen Verfahren betraut werden.

© 2005-2008 Jörn P. Meier  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt: webmaster@ionflux.org  •  Letzte Aktualisierung: 2008-09-21  •  Version: 2.0  •  Sprache: en | de  •  Die Texte auf dieser Seite unterliegen einer Creative Commons Lizenz. Sie dürfen die Inhalte dieser Website unter bestimmten Bedingungen in eigenen Projekten verwenden. Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.