Welt ► Terranischer Sternenstaat

Der Terranische Sternenstaat

Sternenkarte innerer Core
Der innere Core - Systeme und Handelsrouten (hohe Auflösung)

Der Terranische Sternenstaat ist der Zivilisationsraum der Menschen. Er besteht aus den Systemen, die die Menschheit seit dem ersten erfolgreichen Flug mit Überlichtgeschwindigkeit im Jahre 2145 für sich in Besitz genommen hat. Das Staatsgebiet ist nicht klar umrissen, da seine Grenze ständig in unbekannte Regionen hinein vorangetrieben wird. Man zählt daher rund 300.000 Sternensysteme im Umkreis von 600 Parsec um Sol, das Heimatsystem der Menschen, zum Terranischen Sternenstaat. Davon sind etwa 50.000 Systeme mit Kolonien von mehr als 1.000 Einwohnern besiedelt.

Ausdehnung

Der Terranische Sternenstaat erstreckt sich von den Kernsystemen Sol, Alpha Centauri und Sirius bis hin zu den entfernten Sternen Acrux, Beteigeuze und den Pleiaden. Man unterteilt den Raum des Staatsgebiets grob in zwei Bereiche, den Core und den Rim. Während der Kernbereich nur die innersten Sternensysteme in etwa 30 Parsec Umkreis um Sol umfasst, enthält die Randzone alle übrigen Sternensysteme. Das Gebiet des Rim ist bei weitem zu groß, als dass die Regierung oder die Konzerne eine umfassende Kontrolle über alle besiedelten Welten ausüben können. Stattdessen beschränkt man sich darauf, die Ordnung im Core mit massiver Präsenz und Anreizen für kooperative Bürger aufrecht zu erhalten.

Bevölkerung

Insgesamt leben 2246 etwa 150 Milliarden Menschen im Terranischen Sternenstaat. Die Bevölkerung verteilt sich zu etwa 70% auf Systeme im Core und 30% auf Systeme im Rim. Allerdings befinden sich nahezu 99% aller Kolonien im Rim. Nach dem Niedergang der Nationalstaaten und der Besiedelung der umliegenden Systeme verschmolzen die vielen unterschiedlichen Kulturen der Menschheit zu einer ethnisch sehr homogenen Zivilisation. Nur in einigen abgegrenzten Gebieten sind die Menschen ihrer althergebrachten Kultur noch so verbunden, dass sie sich einen eigenständigen Charakter bewahrt haben. Ein nicht unbedeutender Anteil der Bevölkerung ist nicht auf natürlichem Wege entstanden, sondern wurde in den verschiedenen Produktionsanlagen des Konzerns Echelon Biolabs künstlich erzeugt. Diese Menschen bilden eine eigene Gruppe innerhalb der Zivilisation, die teils an ihrem Aussehen erkennbar ist, teils sogar in Form der Psioniker über besondere Fähigkeiten verfügt. Sie können allerdings mit auf natürlichem Wege entstandenen Menschen Nachkommen zeugen, so dass auch hier im Laufe der Jahre eine gewisse Durchmischung eingetreten ist.

Terra Haven

Terra Haven ist die Hauptstadt des Terranischen Sternenstaats, der Sitz der Regierung (CSE) und die Heimat von über 250 Millionen Menschen. Damit ist Terra Haven die größte Metropole der menschlichen Zivilisation. Terra Haven ist eine künstliche Stadt, die beim Wiederaufbau nach der „Unity”-Katastrophe auf der Erde an der Küste Westeuropas errichtet wurde. In Terra Haven wurden die ersten Atmosphärenreiniger installiert, so dass die Stadt schnell zu einem Magneten für die überlebende Bevölkerung wurde. Ein rasantes Wachstum setzte ein und nahm über die folgenden Jahrzehnte noch an Fahrt auf. Die Stadt umfasst mittlerweile vierundzwanzig vertikal übereinanderliegende Ebenen und erstreckt sich mehrere Kilometer unter die Erde und noch weiter in den Himmel. In Terra Haven finden sich die größten Weltraumkratzer, die ausgedehntesten Parks, die mächtigsten Konzerne, die korruptesten Politiker, die heruntergekommensten Subebenen, die gefährlichsten kriminellen Organisationen, die reichsten und die ärmsten Menschen im Terranischen Sternenstaat - alles vereint in einer Stadt.

Städte und Kolonien

Der von den Menschen zivilisierte Weltraum beherbergt im Jahr 2246 über 250.000 einzelne Siedlungen auf 50.000 verschiedenen Himmelskörpern. Das Spektrum der Städte und Kolonien reicht von spärlich ausgestatteten Koloniemodulen für nur wenige hundert Personen im Outer Rim bis hin zu den brodelnden Supermetropolen des Core. Die ältesten der menschlichen Siedlungen sind natürlich gewachsen und blicken auf eine lange und bewegte Geschichte zurück, andere wurden mit Hilfe modernster Technologie geradezu aus dem Boden gestampft. So unterschiedlich die Kolonien in Größe, Geschichte und Struktur sind, so differenziert sind auch ihre Bewohner. Konzernmetropolen bilden das Heim für Millionen loyaler Angestellter aller Ebenen der Hierarchie. Auf der anderen Seite stehen kleine, unabhängige Siedlungen von Abenteurern, die sich in den entlegenden und kaum erforschten Gebieten des Outer Rim eine unsichere Existenz erkämpfen. Forschungskolonien, militärische Basen, Forschungsaußenposten und luxuriöse Urlaubsparadiese gehören ebenso zum breiten Spektrum der menschlichen Außenposten in der ewigen Schwärze des Alls.

[mehr...]

Gesellschaft

Wenn es etwas gibt, das die Zivilisation im Terranischen Sternenstaat zusammenhält und ihre einzelnen Mitglieder miteinander verbindet, dann ist dies die Tatsache, dass es sich bei ihnen letzten Endes um Menschen handelt. Nicht alle haben auf die gleiche Weise das Licht der Welt erblickt. Nicht alle sind ihrer biologisch-körperlichen Form treu geblieben. Es gibt zahlreiche Unterschiede in ihrem Äußeren, in ihrer Lebensweise und in ihrer Weltanschauung. Manche müssen einen täglichen Kampf ums Überleben auf desolaten Welten des Outer Rim erdulden, manche genießen eine dekadente und sorgenfreie Existenz in den Megametropolen des Core. Aber sie alle sind Menschen, oder wissen zumindest, was es heißt, ein Mensch zu sein. Sie wissen sicher, dass sie nicht allein im All sind. Und sie wissen, dass es andere Formen der Existenz gibt, die letzten Endes zu einer Bedrohung für die menschliche Zivilisation werden könnten. All dies bildet ein feines Netz, dass die Zivilisation im Jahr 2246 über alle gesellschaftlichen Grenzen hinweg zusammenhält. Die Frage ist nur, ob und wie lange es der allseitigen Belastung noch standhalten kann.

[mehr...]

Der Core

Der Core ist die Kernzone des Terranischen Sternenstaats, das schillernde Zentrum der menschlichen Zivilisation. Durch die größten Konzerne und die Regierung wurde dort ein Monument an die Kultur geschaffen, das weit über zehntausend Sternensysteme umfasst. Zum Core werden alle Sternensysteme im Umkreis von etwa 20 Parsec um Sol gezählt, wobei die Grenze zum Rim fließend ist. Auf den dicht besiedelten Kernwelten Terra, Luna und Mars wird ein Großteil der Entscheidungen getroffen, deren Wirkungen im gesamten Zivilisationsraum zu spüren sind. Der Core ist aber viel weniger ein räumlich abgegrenztes Gebiet, als vielmehr eine Lebenseinstellung. Hier zählt vor allem Prestige, das man durch deutlich wahrnehmbaren Besitz oder einen extravaganten Lebensstil am Puls der Zeit zur Schau stellt.

[mehr...]

Der Rim

Der Rim ist die äußere Kolonisierungszone des Terranischen Sternenstaats, ein Raumgebiet von immenser Ausdehnung, das nur äußerst dünn besiedelt ist. Die Zone erstreckt sich in der Hohlkugel rund um Sol mit Radius zwischen 20 und 600 Parsec und enthält über 300.000 Sternensysteme. Obwohl die schnellsten Schiffe der Menschen den gesamten zivilisierten Raum in einigen Tagen durchqueren können, ist die schiere Anzahl der Himmelskörper zu groß, als dass eine vollständige Kontrolle möglich wäre. Von der eingespielten Organisation, der Präsenz der staatlichen Organe und der Sicherheit, die den Core fest in ihrer Hand zu halten scheint, ist im Rim nicht viel zu spüren. Hier ringen eine Vielzahl verschiedener Machtzentren um den Einfluss über die Kolonien, und pokern dabei rücksichtslos mit materiellen ebenso wie mit menschlichen Ressourcen. Konzerne haben hier nahezu unbeschränkte Freiheit und genießen großzügige Konzessionen für die Umsetzung ihrer Pläne. Aber auch dem einzelnen Rimmer ist es möglich, sich an lukrativen Geschäften zu verdingen, und schnell dort zu verschwinden oder aufzutauchen, wo es für das eigene Überleben am günstigsten ist.

[mehr...]

Die Regierung

Die Regierung des Terranischen Sternenstaats ist weitgehend dezentral organisiert, da die für den Alltag der Bevölkerung wichtigsten Gesetze und administrativen Entscheidungen durch die Gouverneure und Planetenräte auf den einzelnen besiedelten Welten getroffen werden. Allen diesen Regierungsinstitutionen ist ein Aufbau nach den Grundzügen eines demokratischen Systems mit Gewaltenteilung in Legislative (Gesetzgebung), Exekutive (ausführende Regierungsgewalt), und Judikative (Rechtsprechung) gemeinsam. Allerdings ist das System durch den Einfluss der Konzerne in den Planetenräten oft zugunsten einer starken Exekutive verschoben. Die oberste gesetzgebende Instanz, sozusagen die gemeinsame Regierung im föderalistischen System der einzelnen Kolonien, ist der Rat zur Erkundung des Weltalls, in der Amtssprache Council Of Space Exploration (CSE) genannt. An der Spitze der Exekutive steht die Präsidentin des Terranischen Sternenstaats.

[mehr...]

Die Konzerne

Im Terranischen Sternenstaat haben die größten Konzerne ein staatenähnliches Machtvolumen. Nachdem der Sternenantrieb perfektioniert wurde zögerten die Mächtigsten unter ihnen nicht, ins All hinauszuziehen und neue Welten für sich in Besitz zu nehmen.

[mehr...]

Organisationen

Auch wenn es leicht den Anschein haben mag, der Terranische Sternenstaat werde allein von den mächtigsten Konzernen - und vielleicht der offiziellen Regierung - kontrolliert, ist dies tatsächlich nicht der Fall. Die zahlreichen Interessengruppen, in die die Menschheit gespalten ist, haben sich in einer Vielfalt unabhängiger Organisationen zusammengeschlossen. Einige dieser Organsationen präsentieren sich nach außen ähnlich wie Konzerne, haben ein eigenes Markenimage, und werden von ihren Mitgliedern offen und teils voller Stolz unterstützt. Andere ziehen im Hintergrund ihre Fäden, und sind nicht immer nur mit ausschließlich legalen Aktivitäten beschäftigt. Diese Untergrundorganisationen können in den Weiten des zivilisierten Weltalls dennoch einen sehr großen Einfluss haben, der den der offiziellen Autoritäten leicht in den Schatten stellen kann.

[mehr...]

Bekannte Personen

Wie in jeder anderen Gesellschaft, gibt es auch im Terranischen Sternenstaat berühmte oder zumindest bekannte Personen. Dabei kann es sich um bedeutende Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft handeln, um Menschen, die etwas besonders Bemerkenswertes erreicht haben und dadurch im Volk zu Helden geworden sind, oder auch um Stars aus den Medien.

[mehr...]

Sektoren

Für administrative Zwecke und zur Erleichterung der Navigation wird der Weltraum und damit auch das Raumgebiet des Terranischen Sternenstaats in Sektoren unterteilt. Ein Sektor ist ein Raumgebiet in Gestalt eines Kubus, also eines Quaders mit drei gleich langen Seiten. Die Seitenlänge jedes Sektors ist ein Vielfaches von einem Parsec (1 pc ≈ 3.2616 Lichtjahre), multipliziert mit einer Potenz von Drei (also z.B. 1, 3, 9, 27 usw.). Damit enthält jeder Sektor 27 kleinere Sektoren. Sektoren können absolut oder relativ mit Koordinaten benannt werden. Das System Sol befindet sich immer in der Mitte des Sektors mit den absoluten Koordinaten (0▪0▪0).

[mehr...]

© 2005-2008 Jörn P. Meier  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt: webmaster@ionflux.org  •  Letzte Aktualisierung: 2008-09-21  •  Version: 2.0  •  Sprache: en | de  •  Die Texte auf dieser Seite unterliegen einer Creative Commons Lizenz. Sie dürfen die Inhalte dieser Website unter bestimmten Bedingungen in eigenen Projekten verwenden. Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.