Welt ► Waffen

Waffen

Die Geschichte der Menschheit ist seit Anbeginn durchzogen von Konflikten, und nicht wenige von ihnen wurden auf kriegerischem Weg ausgetragen. Auch 2246 hat sich die Zivilisation vom Einsatz tödlicher Gewalt noch nicht verabschiedet. Im Gegenteil, das Leben ist gerade auf den unteren Ebenen der großen Kolonien sehr viel gefährlicher geworden. Der Besitz von Waffen ist weiten Teilen der Bevölkerung erlaubt, und die Menschen machen regen Gebrauch von ihrem Recht zum Selbstschutz. Das Arsenal der verfügbaren Waffen ist beträchtlich gewachsen. Neben den gewöhnlichen Nahkampf- und Projektilwaffen, wie wir sie aus unserer Zeit und den vergangenen Jahrhunderten kennen, gibt es bei Xegity auch verschiedene Arten von Energiewaffen. Diese Waffen basieren entweder auf elektromagnetischer oder Partikelstrahlung.

Legalität

Für die in diesem Abschnitt aufgeführten Waffen ist neben dem üblichen Marktpreis auf dem öffentlichen Markt auch ein Hinweis zur Legalität angegeben. Zu dieser Angabe gehören immer zwei ID-Klassen. Die erste ID-Klasse gibt an, ab welcher ID-Stufe die Waffe in zugelassenen Geschäften gekauft werden kann und der private Besitz erlaubt ist. Die zweite ID-Klasse repräsentiert die Mindestanforderung für das Tragen der Waffe in der Öffentlichkeit. Für Zwecke der Selbstverteidigung auf eigenem Grund und Boden darf jede verfügbare Waffe benutzt werden, für die auch der Besitz legal ist. Für Bürger ohne ID ist in der Regel das Tragen von Waffen überhaupt nicht erlaubt. In der Praxis werden aber bei leichten Waffen wie Messern und Projektilpistolen vielerorts Ausnahmen gemacht. Darüberhinaus ist es möglich, eine Sondergenehmigung für den Besitz oder das Führen einer bestimmten Waffenklasse zu bekommen. Solche Genehmigungen werden üblicherweise an Mitarbeiter von Sicherheitsdiensten und staatlichen Behörden, aber auch an private Unternehmer in der Verbrechensbekämpfung, wie zum Beispiel Kopfgeldjäger, vergeben.

Nahkampfwaffen

Zu den Nahkampfwaffen zählen unabhängig von der verwendeten Technologie alle Waffen, die nur auf sehr kurze Distanz benutzt werden können. Ihre wichtigsten Vertreter sind Messer, Knüppel und Taser. Obwohl ihre Reichweite beschränkt sind, können sie in gewissen Situationen hilfreich sein. Viele Nahkampfwaffen lassen sich auch für andere Zwecke einsetzen, da sie eigentlich vielseitige Werkzeuge sind - manchmal werden auch Werkzeuge zu Nahkampfwaffen umfunktioniert. Trotz der offensichtlichen Einschränkungen dieser Gattung von Waffen sollte man nicht den Fehler machen, ihre Tödlichkeit zu unterschätzen.

Kampfmesser
Cobra Mk-2 - Kampfmesser

Castor Survival „Cobra” Mk-2 - Das bewährte Standardkampfmesser des renommierten Abenteurer- und Truppenausstatters Castor Survival wurde in der zweiten Version in vielen Punkten verbessert. Es verfügt nun über eine nanoversiegelte, selbstschärfende Klinge aus einer sehr leichten und widerstandsfähigen Speziallegierung. Der Griff ist ergonomisch und strukturiert, so dass das Messer wie eine natürliche Verlängerung des Arms in der Hand liegt. Das Cobra Mk-2 gehört zur Grundausrüstung zahlreicher Sicherheitsdienste und auch bei den planetaren Truppen der TSSF erfreut es sich immer größerer Beliebtheit. Außer zum Nahkampfeinsatz eignet es sich natürlich auch vorzüglich, um im Dschungel einer gottverlassenen Rim-Welt außerirdische Ratten zu erlegen und auszuweiden oder Äste für einen Unterstand zuzuschneiden - sprich, es handelt sich bei der „Cobra” um ein ideales Überlebenswerkzeug, dass seinen Besitzer nie im Stich lässt.

Preis: 60 cr

Legalität: Blau/Blau

LASER-Waffen

Die LASER-Waffen sind die einfachsten Vertreter der Energiewaffen. Sie setzen im Prinzip verstärktes Licht ein, und ihre Wirkung basiert hauptsächlich auf Hitzeentwicklung. Daher können sie in vielen Situationen eingesetzt werden. Sie sind sehr einfach zu benutzen und treffen immer genau den anvisierten Punkt, was sie gerade für ungeübte Schützen sehr beliebt macht. Sie haben zwar je nach Stärke einen beträchtlichen Energieverbrauch, dafür können sie mehrere aufeinanderfolgende Pulse abfeuern und verursachen keinerlei Rückstoß. Ihre größte Schwäche ist, dass sie bei undurchsichtiger Atmosphäre, etwa bei Nebel oder starkem Regen, ihre Effektivität einbüßen. Auch können sie üblicherweise nicht durch Hindernisse hindurchfeuern, selbst wenn diese Hindernisse eigentlich recht dünn sind.

A.O.S. LPX-20
A.O.S. LPX-20 - Leichte LASER-Pistole

Alpha Offense Systems LPX-20 - Alpha Offense Systems, Teil des Megakonzerns Alpha Spaceflight, setzt seit Jahrzehnten Maßstäbe als Anbieter von LASER-Waffen aller Größen und Leistungsklassen. Mit der LPX-20 stellte das Unternehmen 2242 ein leichtes Pistolenmodell für gehobene Ansprüche vor. Die Quelle des LASERs erzeugt in der Standardausführung Impulse im visuellen Spektralbereich, ist aber auch in einer schwächeren Infrarot- und einer stärkeren UV-Ausführung erhältlich. Mit dem Strahldurchmesser von 20 mm erreicht die Waffe eine beträchtliche Schadenswirkung. Dabei ist sie aufgrund der Verwendung hochentwickelter, extrem leichter und stabiler Spezialkonststoffe für Rahmen und Optik keine Belastung für den Benutzer. Bei zahlreichen Sicherheitsdiensten, allen voran natürlich Alpha Security, gehört die LPX-20 mittlerweile als leichte Handwaffe zur Standardausstattung. Auch im privaten Bereich erfreut die LPX-20 sich angesichts des akzeptablen Preises und ihrer hohen Zuverlässigkeit großer Beliebtheit.

Preis (ohne Energiezelle): 280 cr (IR), 350 cr (Vis), 500 cr (UV)

Legalität: Weiß/Bronze

LASER-Karabiner
Luna Technology LCY-25 „Avenger” - LASER-Karabiner

Luna Technology LCY-25 „Avenger” - Nach dem Wahlsieg von Arleen Arway bei der Präsidentschaftswahl 2245 änderte sich auch für die Streitkräfte des Terranischen Sternenstaats einiges. Unter anderem wurde ein zeitgemäßer Nachfolger für die Standardwaffe der planetaren Truppen, damals noch das leichte LASER-Gewehr Alpha Offense Systems LR-20, gesucht. In der Raumflotte hatte man in den letzten Jahren bereits gute Erfahrungen mit dem neuen Karabiner LCY-25 von Luna Technology gemacht. Die Waffe ist sehr viel kompakter und leichter als ein klassisches LASER-Gewehr, verfügt dabei aber über eine ähnlich starke LASER-Quelle. Auch der überdurchschnittlich große Strahldurchmesser von 25 mm und die damit verbundene erhebliche Schadenswirkung waren gute Argumente für die LCY-25. Diese Vorteile haben allerdings ihren Preis. Die LCY-25 erscheint mit ihren hohen Anschaffungskosten wahrhaft nicht als Schnäppchen. Dennoch gewann Luna Technology mit überzeugenden Leistungsdaten und vermutlich auch gezieltem Druck der Regierung die Ausschreibung der TSSF. Die planetaren Truppen waren zunächst nicht begeistert von der neuen Waffe, da sie ihnen im Vergleich zu den bis dahin verwendeten LASER-Gewehren zu klein und harmlos erschien. Nach ersten Tests im Einsatz änderten sie ihre Meinung jedoch rasch. Die Waffe, nun vom Hersteller mit dem martialischen Beinamen „Avenger” versehen, gehört in jeder Hinsicht zur nächsten Generation tragbarer LASER-Waffen - sie ist ebenso kompakt wie tödlich. Es gibt sogar eine Version mit adaptiver Optik, die das Zielen wesentlich erleichtert. Sie wird vor allem in den Spezialeinheiten der TSSF und bei den Elitekampfgruppen des Sicherheitsdienstes von Luna Technology eingesetzt.

Preis (ohne Energiezelle): 1.500 cr (IR), 2.200 cr (Vis), 2.850 cr (UV); Aufpreis für adaptive Optik: 2.000 cr

Legalität: Silber/Silber

MASER-Waffen

Die MASER verwenden Mikrowellen, um wasserhaltige Materie zu erhitzen. Im Einsatz gegen Lebewesen hat dies üblicherweise verheerende Konsequenzen für das Ziel. Auf der anderen Seite können MASER jedoch keine moderne Panzerung durchdringen, da diese üblicherweise speziell zur Anwehr elektromagnetischer Strahlung mit einem leitfähigen Gitter ausgestattet ist. Das Wirkungsprinzip der MASER-Waffen ist von Mikrowellenöfen bekannt. Die Strahlung breitet sich geradlinig aus und kann Hindernisse kaum durchdringen. Von leitfähigen Oberflächen wird sie sogar vollständig absorbiert oder reflektiert. Der Grund, wieso sich MASER-Waffen trotz dieser offensichtlichen Einschränkungen so großer Verbreitung erfreuen, ist ihre Effektivität gegen niedere Lebensformen. Seit der Einführung schwerer MASER-Waffen können Menschen sich auch weitgehend unbehelligt auf fremden Planeten mit aggressiver Fauna bewegen.

Kampfmesser
Allied Space LMP-K1 - Leichte MASER-Pistole

Allied Space LMP-K1 „BugKiller” - Mit der praxiserprobten und bewährten „BugKiller” hat der Kolonieausrüster Allied Space eine der beliebtesten MASER-Pistolen des gesamten Terranischen Sternenstaats im Programm. Ursprünglich wurde die Waffe konzipiert, um Erstkolonisten auf Planeten mit aggressiver Fauna ein effektives Mittel zum Selbstschutz in die Hand zu geben. Dieser Einsatzzweck verschaffte der LMP-K1 dann binnen weniger Jahre nach Markteinführung auch eine beispiellose Verbreitung auf den Rimwelten. Wegen der erweiterten Legalität von MASER-Waffen im Rim und ihrer unkomplizierten Handhabung ist diese Pistole aber mittlerweile auch im Core häufig anzutreffen, besonders auf den unteren Ebenen. Zwar versagt das Wirkungsprinzip der „BugKiller” gegen gut gepanzerte Gegner, davon abgesehen ist sie jedoch in vielen Kampfsituationen mit teilweise unbedeckten Zielen eine sehr gefürchtete und effektive Waffe.

Preis (ohne Energiezelle): 600 cr

Legalität: Blau/Weiß (Rim), Weiß/Weiß (Core)

Hochenergetische EM-Waffen

Neben den LASER- und MASER-Waffen gibt es weitere elektromagnetische Waffen, die Strahlung noch höherer Energie verwenden. Dies bewirkt zum einen, dass diese Waffen mehr Schaden verursachen. Sie verfügen aber auch über eine erheblich größere Durchdringungsfähigkeit gegenüber Panzerung und Hindernissen in der Schussbahn. Die gefürchtetsten Vertreter dieser Waffenart sind die XASER, die Röntgenstrahlung einsetzen. Sie können viele Materialien und jede leichte Panzerung nahezu ungehindert durchdringen, sind aber noch leicht genug um von schweren Abteilungen der planetaren Truppen als Standardausrüstung mitgeführt werden zu können. Die am weitesten entwickelte Variante sind die GRASER, die Gammastrahlung einsetzen. Im Infanterieeinsatz sind sie aber nur selten anzutreffen, da die meisten militärischen Gravs gegen Strahlung dieser Energieklasse geschützt sind und schon XASER eine überwiegend tödliche Wirkung gegen leichte feindliche Infanterie entfalten.

Partikelwaffen

Die wichtigsten Partikelwaffen sind die Plasma-Waffen. Sie verwenden ionisierte Gasatome als Projektil. Ihre Wirkung ist zwar verheerend, aber die Reichweite ist nicht sehr hoch. Ionisierten Teilchen wechselwirken schnell mit anderen Atomen in der Atmosphäre und werden so neutralisiert, was die Wirkung der Waffe nach wenigen Metern verpuffen lässt. Ihre wahre Effektivität entfalten diese Waffen nicht als Infanteriewaffen - obwohl auch für diesen Zweck Ausführungen existieren - sondern als Fahrzeugwaffen. Auch in dieser Verwendung bleibt ihr Einsatzgebiet allerdings auf spezielle Fälle beschränkt. Sie können den Railguns als Rückgrat der mechanisierten Streitkräfte an Vielseitigkeit kaum das Wasser reichen.

Railguns

Die vernichtende Wirkung der Railguns basiert allein auf kinetischer Energie. Üblicherweise wird dazu ein vergleichsweise kleines Projektil elektromagnetisch beschleunigt. Schon mehrfache Schallgeschwindigkeit reicht in den meisten Fällen aus, um exzellente Durchdringung von Panzerungen und verheerenden Schaden beim Ziel zu erreichen. Allerdings sind auch höhere Geschossenergien möglich. Bei Raumschiffwaffen verlassen die Geschosse nicht selten den Lauf mit einigen Prozent der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum. Die Größe der Projektile reicht von nur einigen Millimetern Durchmesser in Infanterieausführungen bis zu mehreren Metern in Versionen für große Raumschiffe. Das Wirkungsprinzip ist einfach, erprobt und fast beliebig skalierbar. Zudem ist es von Umwelteinflüssen unabhängig, im Weltraum einsetzbar und auch gegen starke Panzerungen effektiv. Dies macht die Railguns zu den beliebtesten und am häufigsten eingesetzten Waffen in allen Zweigen des Militärs und bei den schwer bewaffneten Abteilungen der Konzernsicherheitsdienste.

© 2005-2008 Jörn P. Meier  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt: webmaster@ionflux.org  •  Letzte Aktualisierung: 2008-09-21  •  Version: 2.0  •  Sprache: en | de  •  Die Texte auf dieser Seite unterliegen einer Creative Commons Lizenz. Sie dürfen die Inhalte dieser Website unter bestimmten Bedingungen in eigenen Projekten verwenden. Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.