Welt

Die Welt von Xegity

Die Welt von Xegity ist der Terranische Sternenstaat des Jahres 2246, ein über 1.200 Parsec durchmessendes Raumgebiet rund um das Sternensystem Sol. Hier hat die Menschheit im Laufe der Jahre seit dem ersten Überlichtflug mehrere tausend Kolonien in zahlreichen Sternensystemen aufgebaut. Wie ein Dorn in den Terranischen Sternenstaat eingebettet ist das Raumgebiet der Ychon, einer mysteriösen, intelligenten Alien-Spezies, zu denen die Menschen 20 Jahre zuvor den ersten Kontakt herstellten.

Der Terranische Sternenstaat ist gespalten. Zwei Welten stehen sich in einem stillen, schwelenden Konflikt gegenüber. Diese zwei Welten sind der Core, der die inneren Systeme umfasst, und der Rim, die äußere Kolonisierungszone. Während der Core von regem Raumschiffverkehr, Luxus, Macht und Dekadenz geprägt ist, herrschen im Rim Einsamkeit und allgegenwärtige Gefahr. Der Core wird von den Zentralen der Megakonzerne und den Institutionen der Regierung beherrscht. Heruntergekommene Minenwelten, Piratennester und Draufgänger in abgehalfterten Raumschiffen prägen dagegen den Rim.

Der Terranische Sternenstaat

Sternenkarte innerer Core
Der innere Core - Systeme und Handelsrouten (hohe Auflösung)

Der Terranische Sternenstaat ist der Zivilisationsraum der Menschen. Er besteht aus den Systemen, die die Menschheit seit dem ersten erfolgreichen Flug mit Überlichtgeschwindigkeit im Jahre 2145 für sich in Besitz genommen hat. Das Staatsgebiet ist nicht klar umrissen, da seine Grenze ständig in unbekannte Regionen hinein vorangetrieben wird. Man zählt daher rund 300.000 Sternensysteme im Umkreis von 600 Parsec um Sol, das Heimatsystem der Menschen, zum Terranischen Sternenstaat. Davon sind etwa 50.000 Systeme mit Kolonien von mehr als 1.000 Einwohnern besiedelt.

[mehr...]

Geschichte

Ein einschneidendes Ereignis prägte den Übergang der Menschheit in das Zeitalter der interstellaren Raumfahrt. Dieser evolutionäre Schritt wurde teuer bezahlt, als das erste Sternenschiff, die „Unity”, in einer verheerenden Explosion verging und dabei einen Großteil der Erdoberfläche verwüstete. Zu dieser Zeit hatten bereits einige Konzerne, allen voran das Unternehmen Luna Technology, ihren Hauptsitz auf andere Himmelskörper im Sonnensystem verlegt. Sie waren von der Katastrophe wenig betroffen und erklärten sich zu großzügiger Unterstützung beim Wiederaufbau bereit. Als Folge dieser außerhalb der Erde organisierten Aktivitäten begann die interplanetare Wirtschaft zu florieren. Das Interesse der Konzerne, ihren Einfluss auf andere Welten auszudehnen, wuchs beträchtlich.

Gegen Ende des 22. Jahrhunderts gelang es schließlich Luna Technology, einen sicheren Sternenantrieb in ein Raumschiff einzubauen. Das Schiff erreichte am 26. Februar 2145 das Sternensystem Proxima und wenig später auch die beiden Rigel Kentaurus Sonnensysteme. Obwohl man dort zunächst keine tatsächlich erdähnlichen Planeten vorfand, war das Potential der Besiedelung angesichts der im Überfluss vorhandenen Rohstoffe absehbar. Der CTR, dem in den Jahren des Wiederaufbaus die Rolle einer Weltregierung zukam, konnte die Konzerne nicht davon abhalten, den interstellaren Weltraum unter sich aufzuteilen. In den folgenden Jahren war die Geschichte der Menschheit geprägt von der raschen Expansion ins unzivilisierte Weltall, der künstlichen Reproduktion von Menschen durch den Konzern Echelon Biolabs, und schließlich den Funden außerirdischer Lebensformen auf zahlreichen Welten, deren Höhepunkt der erste Kontakt mit der Zivilisation der Ychon war.

[mehr...]

Technologie

In der Welt von Xegity spielt moderne Technologie in allen Bereichen des Lebens eine herausragende Rolle. Die Zivilisation erstreckt sich im Jahre 2246 über mehrere Sternensysteme, zwischen denen kaum vorstellbare Weiten leeren Raums liegen. Menschen müssen vielerorts in einer eigentlich für sie feindlichen Umwelt leben. Sie müssen über die großen Distanzen zwischen den Kolonien Informationen und Güter austauschen. Sie wollen mobil sein und sich innerhalb des Zivilisationsraums frei bewegen können. Auch das menschliche Streben nach Verbesserung der Lebensumstände, Verlängerung des Lebens und nicht zuletzt auch Bequemlichkeit hat nicht an Bedeutung verloren. Es gibt schier grenzenlose Anwendungen für die Errungenschaften der technischen Forschung und Entwicklung. Auf vielen Gebieten ist die Gesellschaft noch rege damit beschäftigt, das Potenzial der neusten Technologien zu erschließen, während an anderer Stelle immer neue Innovationen in den Markt drängen.

[mehr...]

Interstellare Raumfahrt

Die interstellare Raumfahrt umfasst den Raumflug zwischen verschiedenen Sonnensystemen, also zwischen verschiedenen Sternen und ihren Planeten. Aus verschiedenen Gründen ist die interstellare Raumfahrt eine viel größere Herausforderung als die erdnahe Raumfahrt und die Überbrückung der Strecke zwischen verschiedenen Planeten in unserem eigenen Sonnensystem. Dies liegt daran, dass die Entfernungen zwischen den Sternen um viele Größenordnungen größer sind als die zwischen den Planeten. Mit den heute bekannten Naturgesetzen ist interstellare Raumfahrt zwar nicht ausgeschlossen, aber doch sehr schwierig.

[mehr...]

Waffen

Die Geschichte der Menschheit ist seit Anbeginn durchzogen von Konflikten, und nicht wenige von ihnen wurden auf kriegerischem Weg ausgetragen. Auch 2246 hat sich die Zivilisation vom Einsatz tödlicher Gewalt noch nicht verabschiedet. Im Gegenteil, das Leben ist gerade auf den unteren Ebenen der großen Kolonien sehr viel gefährlicher geworden. Der Besitz von Waffen ist weiten Teilen der Bevölkerung erlaubt, und die Menschen machen regen Gebrauch von ihrem Recht zum Selbstschutz. Das Arsenal der verfügbaren Waffen ist beträchtlich gewachsen. Neben den gewöhnlichen Nahkampf- und Projektilwaffen, wie wir sie aus unserer Zeit und den vergangenen Jahrhunderten kennen, gibt es bei Xegity auch verschiedene Arten von Energiewaffen. Diese Waffen basieren entweder auf elektromagnetischer oder Partikelstrahlung.

[mehr...]

Sternenkarten

Hier finden Sie Sternenkarten des von den Menschen zivilisierten Weltalls.

[mehr...]

© 2005-2008 Jörn P. Meier  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Kontakt: webmaster@ionflux.org  •  Letzte Aktualisierung: 2008-09-21  •  Version: 2.0  •  Sprache: en | de  •  Die Texte auf dieser Seite unterliegen einer Creative Commons Lizenz. Sie dürfen die Inhalte dieser Website unter bestimmten Bedingungen in eigenen Projekten verwenden. Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.